Am 22.November hatte die Projektgruppe zum Gespräch und Pizzaessen nach Wallinghausen eingeladen. Die Jugendlichen präsentierten Herrn Tido Janssen, Superintendent des Kirchenkreises Aurich, ihre Zwischenergebnisse aus der Arbeit der letzten Monate und konnten im anschließenden Gespräch seine Rückmeldungen auf ihre Arbeit entgegennehmen.

Vier Kleingruppen hatten sich mit den Themenfeldern „Mobilität“, „Jugendräume“, „Logo und Kennzeichnung von Orten mit Jugendarbeit“ sowie „Social media“ beschäftigt und Präsentationen mit den Ergebnissen bisheriger Treffen und weitergehenden Überlegungen vorbereitet. Neben dem Wunsch nach einem Fahrzeug für die Beweglichkeit zu Veranstaltungen und Treffen im Kirchenkreis, sowie für Freizeiten gab es Anfragen an die Einrichtung und Ausstattung von Räumen für Jugendarbeit, an Kommunikationsmöglichkeiten durch die Einrichtung von Hot Spots mit kostenfreiem WLAN und die Kennzeichnung von Orten der Evangelischen Jugend durch professionell gemachte Signets an Gemeindehäusern.  

Die Gruppe „Social media“ stellte ihre Überlegungen für Kommunikationsstrategien und Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis vor.

Herr Janssen war sehr beeindruckt von der Bandbreite der Überlegungen und Vorschläge zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Jugendarbeit in der Region und im Kirchenkreis und dankte allen Beteiligten für ihre Arbeit und ihr Engagement. Er ermutigte die Jugendlichen, ihre Überlegungen, Vorschläge und Forderungen in der Kirchenkreistagssitzung am 5. Februar 2020 einzubringen und ihr Engagement Mut machend für alle Kirchengemeinden zu präsentieren. 

 

Am 25. Januar soll es weitergehen: mit der Vorbereitung der Präsentation im Kirchenkreistag, der Planung weiterer anstehender Aufgaben und der Schlussphase des Projekts wird die Projektgruppe von 11 bis 16 Uhr in Aurich tagen. Der Tagungsort wird noch bekannt gegeben. Neben allen schon Mitarbeitenden sind wieder alle neugierig Gewordenen herzlich willkommen, dabei zu sein.